Monster-Fake oder Wirklichkeit

Betrachten wir die Situation logisch, dann gibt es drei Möglichkeiten:

  1. Eine Fledermaus hat Viren-haltigen Kot so abgesondert, dass ein Wildtier davon erkrankt ist. Das Wildtier wurde in China auf einem Markt frisch geschlachtet und hat davor, dabei oder danach die ersten Menschen angesteckt. Oder eine andere, zufällige, rein natürliche und durch keinen Menschen intendierte Geschichte.
  2. In irgendeinem Labor in irgendeinem Land zu irgendeinem Zweck “gezüchtete” Viren wurden irgendwie und irgendwo dazu genutzt, zufällige oder bestimmte Menschen zu infizieren.
  3. Es gibt keine Viren und keine Pandemie, sondern an anderem Erkrankte und Gestorbene werden aufgrund von Manipulation von Statistik, Medienberichten usf. einem “virtuellen” Virus zugerechnet.

Eine andere logische Möglichkeit erschließt sich mir nicht.

Wenn ich die Wahrscheinlichkeit abschätzen soll, dann klingt mir die 1.) doch schwer zu glauben und hört sich für mich wie eine Deckmantel-Geschichte für 2.) oder 3.) an. Würde sie stimmen, so würde das bedeuten, daß die Menschheit in “globalistischer Massenhaltung” durch natürliche Prozesse immer angreifbarer wird, um so “biologisch vernetzter” sie ist.

Um eine “globalistische Wirtschaftsstruktur” weiterführen bzw. weiter ausbauen zu wollen, hiesse, man müsste eine komplett-Überwachung jeden Schrittes, jedes einzelnen Menschen durchführen, so dass man, sobald eine “neue Krankheit” bei einem Menschen gefunden wird, innerhalb kürzester Zeit alle Menschen fände, die mit ihm in Kontakt waren und alle die mit denen in Kontakt waren und so fort und diese Menschen alle vorsorglich isoliert würden. Das ist 100% Überwachungsstaat und die Diagnose “neue Krankheit” würde den Diagnostizierenden höchste Macht verleihen, der Missbrauch durch Kriminelle und/oder Staaten (wenn man da einen Unterschied sehen will) wäre kaum zu beschränken, bzw. es würde sicher passieren. Man kann annehmen, dass bei der Ursache 1.) die Menschen kaum von dieser Massnahme überzeugt werden könnten, nur um globalistisches Wirtschaften weiter auszubauen.

Die Folge könnte also nur sein, dass “Regionen redundant” arbeiten, also weitgehende Autarkie in wesentlichen Bereichen besteht, so dass sich Regionen abkapseln können ohne mehr an ihrer wirtschaftlichen Kapazität zu verlieren, als die Infektion / Natur fordert.

Tatsächlich dürfte so eine Produktionsweise auch sinnvoll sein, was Arbeitsplätze und die Identifikation der Arbeiter mit ihrer Region und ihren Produkten angeht. Reisen wäre dann je nach dem, wie sehr die Menschen sich überwachen lassen wollten, nur innerhalb der überschaubaren Regionen frei, die Reisen zwischen den Regionen würden je nach Lage mehr oder minder stark eingeschränkt.

Man liest hin und wieder von Politikern, die in diese Richtung denken und sollte 1.) stimmen, ist das auch absolut korrekt und sinnvoll. Die Menschheit müsste statt “global” regional werden. Inwiefern Nationen und Regionen übereinstimmen, ist nicht festgelegt. Je “sicherer” eine Region sein wollte, um so kleiner müsste sie bei voller wirtschaftlicher Autarkie sein. Das bedeutet natürlich nicht, “Autarkie für die Ewigkeit”, sondern Vorräte an Rohstoffen und notwendigen Produkten für wenigstens 1-2 Jahre.

Das Szenario 1.), so unwahrscheinlich es klingen mag, es ist das allerbeste, was die Ursache sein könnte, weswegen die meisten Menschen dieser Version, so unwahrscheinlich sie für mich klingt, sehr überzeugt anhängen werden.

Damit kommen wir zu den eher wahrscheinlichen Szenarios, aus meiner Sicht, da es zuviele “Zufälle” gibt, um nicht eine menschliche Intention dahinter zu vermuten.

2.) und 3.) sind gar nicht so unterschiedlich, denn beide legen der Pandemie eine Menschliche Absicht zugrunde und keinesfalls kann es sich dabei um eine in erster Linie “humane” Absicht handeln.

Ist es wahrscheinlicher, dass es Krankheitserreger gibt und die vor irgendwem ggf. modifiziert und dann verteilt wurden, als dass alles auf virtuellen Szenarien beruht, wie 9/11? Keine Viren, keine erhöhten Mengne von Toten durch Krankheiten, sondern Übungen, manipulierte Bilder und Interviews und das in sehr vielen Ländern der Welt.

Haben wir eine solche Gleichschaltung schon erreicht, dass des die wirtschaftlich schwer betroffenen Menschen aus 100 Ländern nicht durchschauen und sich das selbe Spiel überall wiederholt?

Ausschließen will ich das nicht, aber sollte es so sein, dann wäre das die schlimmste der drei Möglichkeiten, weil die Menschheit bereits so start in “virtuellen Welten” leben würde, dass die Möglichkeiten der “virtuellen Welt” – also Phantasie – Realität würden. Eine Gruppe könnte sich ein Szenario ausdenken, welches nur entfernten Bezug zur Realität hat und die ganze Welt würde mitspielen und die Phantasie Wirklichkeit werden lassen.

Ich kann mir nicht helfen, aber Menschen mit narzistischer Persönlichkeitsstörung machen das so, ihre Phantasie wird zu ihrer Wirklichkeit. Sie merken das zwar nicht bewusst bei sich selber, dürften aber vergleichsweise leicht dazu zu bringen sein, zu glauben, 3.) sei real, weil ihr Unterbewusstsein “das immer so macht”.

Bei 9/11 habe ich sofort an einen Fake gedacht. Ob nun Raketen, ferngelenkte Flugzeuge oder, wie sich später zeigte, reine Sprengungen verwendet wurden. Die Geschichten hörten sich an, wie 1.) in unserem Fall und die Menschen glauben das lieber, als dass es ihre eigene Regierung war. Es war eine Verhöhnung der Flugpiloten und ihrer Ausbildung, aber es wurde nicht wiederholt. Es war lokal begrenzt inkl. Überraschungseffekt, es mussten nur einige Minuten Film und eine Handvoll Zeugen-Schauspielern eingesetzt werden.

Undenkbar, dass man in einem Land nach dem anderen virtuelle Flugzeuge in Hochhäuser fliegen und diese sprengen lassen könnte, vorgebend, die virtuellen Flugzeuge hätten das verursacht. Wie bekommt man Putin, Merkel und Trump zusammen in eine Welt-Konspiration?

Aber, WENN das tatsächlich geht, dann wird es bald keine freien Denker mehr geben, dann werden die dunkelsten Alpträume der Humanisten wahr und niemand kann etwas dagegen machen, außer auf die Natur zu hoffen, einen Ausweg zu finden…

Bleibt, als einzige wirklich wahrscheinliche, realistisch mögliche und die Situation am besten widerspiegelnde Möglichkeit die 2.)

Wieso sind überproportional viele Politiker betroffen, VIPs, Fussballer, Filmstars?

Der große Vorteil von 2.) im Vergleich zu 3.) liegt darin, dass die Natur mitredet. Die menschliche Absicht der “Macher” muss nicht aufgehen, wenn es sich um 2.) handelt, weil die Realität nicht berechenbar ist.

Es wurde ein Scenario bei der Johns Hopkins Universität durchgespielt, welches der wenige Monate darauf folgenden Pandemie überraschend erstaunlich ähnelt und die Empfehlungen, die aus der Studie kamen, werden nicht nur nicht umgesetzt, sondern teilweise genau ins Gegenteil verdreht.

ich werde das Gefühl nicht los, daß die “Macher” das Szenario in Auftrag gaben und dann dafür sorgten, daß die Empfehlungen zum großteil ignoriert und nur in dem ihnen passenden Teil umgesetzt werden. Warauf muss man achten, wenn man den größtmöglichen Schaden anrichten will?

Man läßt herausfinden, was ihn vermindert und sorgt dann dafür, dass das nicht passiert, insbesondere dadurch, dass man Wissenschaftlichkeit im bezug auf die Reaktion vorgibt und “Empfehlungen” umsetzt, die alleine für sich genommen, verheerenden Schaden anrichten können.

Das ist, wie einen crash-Test machen, um dann das Auto so zu präparieren, dass es auch ganz bestimmt in tausend Stücke zersplittert und den Fahrer umbringt. Durchaus sorgfältige Planung!

Also, wer könnte es gemacht haben und warum?

Dazu demnächst mehr….

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *