Die freie Welt Charta

Der Kommentar bezieht sich auf einen Link auf der Seite:

https://www.dz-g.ru/Warum-gibt-es-so-viel-Desinformation-zur-Deagel-Liste

Und da auf den Post:https://freeworldcharter.org/de

Ein typisches Machwerk einem Mythomanen: Täter-Opfer-Retter-Verführer

Die grundlegende Annahme ist bereits falsch und eine Verdrehung von Ursache und Wirkung. Geld ist nicht die Ursache für Gier, sondern die Folge davon. Egopathie/Mythomanie bzw. Traumatisierung ist die Ursache von Gier und Neid – und indem der Text mit keinem Wort darauf eingeht, also die tatsächliche Ursache “übersieht” ist schon klar, woher der Wind weht.

Gier ist offensichtlich keinesfalls “unnatürlich”. Es gibt eine Dokumentation über Ureinwohner, welche in der trockenen Steppe Wasser finden wollen. Sie suchen sich einen Baum, präpaieren ihn so, daß sie ein Stück Salz in ein ausgehöhltes Astloch stecken. Dann verstecken sie sich in der Nähe und warten, bis ein Affe vorbei kommt, der das Salz findet und in die Hand nimmt.
Der Affe will das Stück rausziehen, aber es ist so groß, daß es nicht geht. Er müsste es loslassen, ist das so gierig, daß er das nicht tut, auch nicht, wenn der Mensch sich nähert und ihm ein Seil umbindet. Danach stochert der Mensch das Salz raus, der Affe frist es auf, alles auf einmal und schnell, und wird extrem durstig und führt den Menschen an dem Seil zum Wasserloch.

Die Bewegung baut also auf einer falschen Annahme auf und geht dann konsequent realitätsverleugnend weiter. Jeder macht nur das, was er machen will und bekommt das, was er braucht. Von wem? Wenn niemand das machen will, was man braucht? Werden diejeinigen, die bestimmen, was man braucht, die anderen dazu zwingen das zu erzeugen, auch wenn sie das nicht wollen?

Der technologische Fortschritt brauchte zwei Dinge: die virtuelle Kraft des Geldes und die physikalische Kraft des Motors, wobei die zurückgeht auf die nutzung von Kraft von Tieren sowie Wind und Wasser. Die Entwicklung ging ziemlich langsam von Sklaven, Tieren, Windmühlen und Wassermühlen zum Dampfmotor – und dann ging es schneller und wurde rasant bei Kraftstoffmotoren. Diese bieten sehr hohe Kraft an praktische jeder Stelle, bis hin zu Flugzeugen.

Wie sollen in einer Gesellschaft, in der jeder machen kann, was er will, die extrem komplexen Prozesse ohne Geld gesteuert werden? Darauf hat der Text nur eine Anwort. “BILDUNG”! Schon alle real-existierenden Sozialismen wußten, daß man die Kinder programmieren muss, das zu wollen, was sie wollen sollen und das zu tun, was sie zu tun haben. Und alle Sozialismus-Experiemente sind gescheitert, weil die Erfinder und Betreiber Mythomanen waren, unfähig ihre eigene Mythomanie zu erkennen und damit sich nicht bewußt, daß sie Ursache und Wirkung vertauschen und ausblenden, was unpassend ist.

Aber am heftigsten fand ich den Teil, indem beschrieben wird, die Welt sei “feindlich” geworden! Als ob die Natur Jahrtausende land mit dem Homo Sapiens gekuschelt hätte und dann wäre das Geld vom Himmel gefallen, die Gier hat angefangen und nun ist alles feindlich und die Natur hasst die Menschen plötzlich!

Hören wir auf mit “Geld”, nehmen wir uns, was wir brauchen, wobei wir jeder Mücke das volle Lebensrecht und Selbstentfaltung garantieren und leben wir endlich friedlich in Mutter Naturs Schoß weiter!

Darwin wir zitiert mit “The survival of the fittest” und manche sehen überall in der Natur Kampf. Andere finden Symbiosen und halten den Kampf “um knappe Ressourcen” für eine Folge des Ressourcenmangels. Es scheint schwer zu sein zu begreifen, daß Symbione UND Kampf die Muster sind, die man “Naturrecht” nennen könnte. Gerade die Unterschiede zweichen den Lebenwesen sind es, die das Leben ausmachen – dabei ist die Unfairness Grundlage! Würde die Mücke nicht lieber das Säugetier sein, welches sie unter Lebensgefahr stechen muss, um zu überlegen? Ist es fair, eine Mücke zu sein in einer Welt mit Mückenlampen?

Die “kranke Gier” besiegen wir, wenn wir die Traumatisierungen, die sie von Zeiten des extremen existenziellen Mangels auf die gesamte Lebenszeit ausdehnen, finden und heilen. Und was machen wir mit denen, bei denen wir sie gefunden haben, die sich aber nicht heilen lassen wollen, die sie verleugnen und brutalst durchsetzen, weil sie unfähig sind zu erkennen, was sie tun?

Menschen, die meinen mit Bildung schwere psychische Schäden beheben zu können, die haben einen schweren psychischen Schaden und merken es nicht – von solchen Menschen gibt es Millionen.

Die Charta hat einen großen Nutzen: wer sie liest und allen Ernstes meint, sie unterschreiben zu wollen, hat damit den Beweis geliefert, psychisch schwer gestört zu sein. Man sollte diese Charta zum Lackmustest machen und alle, die sie unterschreiben, in einer Region verbringen, wo sie fortan ihr freies Leben leben dürfen, ohne Kontakt zur Zivilisation. So eine Art Freie-Menschen-Wildreservat. Spätestens 2-3 Generationen später werden die Kinder der Spinner alles, jede Gewalttat, anwenden, da raus zu kommen und die Zivilisation anzuzapfen. Und das auch nur wenn die Initiatoren auf ein wirklich fruchtbares und leicht zu bearbeitendes “Vorzugsland” verfrachtet werden. Ansonsten sind sie in paar Monaten bis Jahren alle tot, da es ihre Realitätsverweigerung ihnen verunmöglichen wird, sich anders als durch “Finden & Sammeln” zu ernähren. Sie werden sich gierig gegenseitig auffressen. Niemand braucht eine Zivilisation mehr, als Mythomanen, die behaupten, sie nicht zu wollen, bzw. durch Utopien zu ersetzen trachten.

Die Täter sind die bösen, gierigen Menschen, eigentlich wir alle, weil das Geld uns dazu gemacht hat. Somit sind wir alle auch Opfer, Opfer vom bösen Geld, welches uns dazu zwingt, böse zu sein. Die Errettung von unserer unverschuldeten Gier erfolgt durch das kräftige Negieren der Erfindung “Geld”, einem Tauschmittel, je nach Kultur Metalle, Steine, Symbole und die Verfühung ist der Traum von einer Welt, wo alle Lebenwesen frei und glücklich miteinander tanzen und singen und genug haben und fortan niem mehr Mangel leiden müssen.

Alle mythomanischen Muster sind vorhanden, der Feind ausgemacht und die falsche Hoffnung aufgebaut. Leute, die alles frei und kostenlos machen wollen, sind die, die nichts können, außer lügen, betrügen, verführen und ausnutzen.

One thought on “Die freie Welt Charta”

  1. Dann liege ich ja mit meiner Lebensweise genau richtig! Ich habe mir Ziele gesetzt, auf sie hingearbeitet und sie schrittweise von 1987 bis 2013 erreicht. Jetzt lebe ich schon sieben Jahre zufrieden vor mich hin und könnte befriedigt gehen, käme mein Tod als Körper.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *